2009-04-26

Open Access und Kinderpornos

In der letzten Ausgabe der Zeit wettert Susanne Gaschke (ich habe nur die Papierversion gelesen, online gibt es das inzwischen auch) etwas technikfern über das Internet (und rechtfertigt gleich noch die Zensursula). Eine schöne Antwort darauf gibt es hier bei den Orkpiraten.

Dass die etablierten Zeitschriften beim peer review gelegentlich pfuschen und die Fachautoren alle Arbeiten außer Ausdrucken und Binden selbst erledigen müssen (und noch dafür bezahlen), steht ja schon woanders.

Keine Kommentare: